Death to False Metal

Laut Joey DeMaio (Manowar) war der Komponist Richard Wagner (1813-1883) der erste Metaller auf diesem Planeten. Die Aussage ist klar: True Metal ist die konsequente Weiterführung klassischer Musik. Im Gegensatz dazu steht der kommerzielle Verrat an den Idealen des Heavy Metal. Crossover/Nu-Metal Bands und alle anderen Poser sind die verhassten Vertreter des False Metal. Lyrisch bewegt sich True Metal ziemlich eingleisig: Ehre, Kampf und Männlichkeit usw. Selbstironie? Fehlanzeige. Vielleicht ist genau diese Verbissenheit die Ursache für den innovativen wie stilistischen Stillstand des True Metal. Intensität und Authentizität sind die Faktoren von guter Musik. Das wichtigste für jeden Heavy Metal Fan ist doch schließlich die Aufrichtigkeit des Künstlers. Wer will schon Musik hören, die nicht von Herzen kommt? Daher ist die Debatte, ob nun true oder false, vollkommen irrelevant. Denn diese Frage kann jeder nur für sich selbst beantworten. Und genau das macht doch Heavy Metal so einzigartig.
Metal ist eine Berufung auf Lebenszeit und genau deshalb sollte jeder seinen eigenen Weg gehen. Es gibt mit Sicherheit wenige Leute, die in ihrer Plattensammlung nicht auch ein paar Jugendsünden verborgen halten. Jeder Einstieg in eine Subkultur ist mühsam. True/False Metal kann – so gesehen – als Vehikel und Kommunikationsmittel angesehen werden. All hail to Metal.